Premiere "Der König und ich" 2022

Am Donnerstag, den 14. Juli 2022, feierte der Musical-Klassiker „Der König und ich“ eine fulminante Premiere bei den Seefestspielen im burgenländischen Mörbisch. Märchenhafte Bühnenbilder, das anmutige Ensemble, wunderschöne Broadway-Melodien sowie die zu tiefst berührende und vor allem wahre Liebesgeschichte verzauberten die Gäste mit asiatischem Flair. Die Seebühne und der Neusiedler See sind bis 15. August Schauplatz der weltweit größten Musiktheaterproduktion, die es je von „Der König und ich“ gegeben hat.

65 Jahre Seefestspiele Mörbisch

"Der König und ich" verzaubert Premierengäste

Am Donnerstag, den 14. Juli 2022, feierte der Musical-Klassiker „Der König und ich“ eine fulminante Premiere bei den Seefestspielen im burgenländischen Mörbisch. Märchenhafte Bühnenbilder, das anmutige Ensemble, wunderschöne Broadway-Melodien sowie die zu tiefst berührende und vor allem wahre Liebesgeschichte verzauberten die Gäste mit asiatischem Flair. Die Seebühne und der Neusiedler See sind bis 15. August Schauplatz der weltweit größten Musiktheaterproduktion, die es je von „Der König und ich“ gegeben hat.

Das Musial „Der König und ich“ – im Original „The King and I“ mit Melodien von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein II feierte in den 1950er-Jahren große Erfolge am amerikanischen Broadway, auch die Verfilmungen mit Yul Brynner und später mit Jodie Foster („Anna und der König“) wurden zu internationalen Blockbustern. Auch die Premiere des Stücks bei den Seefestspielen in Mörbisch wurde am Donnerstagabend zum emotionalen Hit.

Regisseur Simon Eichenberger entwickelte mit Kok-Hwa Lie (Der König) und Milica Jovanovic (Anna Leonowens) in den Hauptrollen eine gefühlvolle und zugleich humorvolle Inszenierung. In weiteren Hauptrollen glänzten u.a. Vincent Bueno (Prinz Chulalongkorn), Finn Kossdorff und Samuel Wegleitner (Louis, Anna´s Sohn), Leah Delos Santos (Lady Thiang), Marides Lazo (Tuptim), Robin Yujoong Kim (Lun Tha), Jubin Amiri (Kralahome), Dominik Hees (Sir Edward Ramsey/Captain Orton) und Lukas Plöchl (Phra Alack). Besonders die elf Darsteller:innen der königlichen Kinder entzückten das Publikum. 

Landeshauptmann und Kulturlandesrat Hans Peter Doskozil„Generalintendant Alfons Haider präsentiert mit dieser Produktion Unterhaltung auf höchstem Niveau. Ich möchte ihm und dem rund 200-köpfigen Ensemble herzlich zu diesem Erfolg gratulieren! Die Seefestspiele beweisen einmal mehr ihre Bedeutung für das Burgenland - die Kombination von großartiger Musik und Bühnenbild sowie dem einzigartigen Ambiente der Seebühne machen "Der König und ich" zum Erlebnis. Im Stück lautet es: „Jetzt ist immer die beste Zeit!“ - deshalb kann ich nur empfehlen: Kommen Sie jetzt nach Mörbisch!“

Auch L.M. Patrasuda Kitiyakara, die Urururur-Enkelin des wahren siamesischen Königs Mongkut, zeigte sich nach der Vorstellung tief bewegt: „Ich bin zum ersten Mal in Österreich und eigens für den heutigen Abend angereist. Es war für mich ein unbeschreibliches Glück, meinem Urururur-Großvater die Hand schütteln zu dürfen.“

Generalintendant Alfons Haider„1862 holte König Mongkut die englische Offizierswitwe Anna Leonowens an seinen Königshof, um seinen Kindern die englische Sprache und westliche Lebenskultur beizubringen. 160 Jahre später schreibt diese außergewöhnliche wahre Begebenheit seine Historie in Mörbisch würdig weiter. Die Seebühne ist 2022 der Ort, wo man einen Hauch von Weltgeschichte in märchenhafter Art und Weise erleben kann. Ich bin ungemein stolz auf diese Produktion und mein großartiges Team!“

Mehr über die diesjährige Produktion ist noch bis kommenden Sonntag unter dem Titel „Der König und ich – die wahre Geschichte von Anna“ auf der ORF-TV-Thek unter dem Link: https://tvthek.orf.at/profile/matinee-am-Sonntag/6467629/Matinee-am-Sonntag/14142094 zu sehen.

Illustre Gäste auf den ausverkauften Rängen
Das Premierenpublikum war von der bewegenden Vorstellung sichtlich begeistert. Darunter u.a. Landeshauptmann und Kulturlandesrat Hans Peter Doskozil mit Julia Jurtschak, EU-Kommissar Johannes Hahn, Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die ehemaligen Landeshauptleute Hans Niessl und Hermann Schützenhöfer, Burgenlands Landtagspräsidentin Verena Dunst, Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf, die Landesrät:innen Daniela WinklerHeinrich Dorner und Leonhard Schneemann, Ex-Kanzler Franz Vranitzy, SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner, sämtliche Botschafter:innen aus 17 Ländern, der legendäre Mörbisch-Intendant Harald Serafin und seine Frau Ingeborg, der Künstlerische Direktor der Oper im Steinbruch St. Margarethen Daniel Serafin, Landesdirektor des ORF Burgenland Werner HericsBarbara Weißeisen von den Kultur-Betrieben Burgenland, Dietmar Tunkel vom Burgenland Tourismus, Stefan Ottrubay, Vorstand der Esterházy-Stiftungen und Generaldirektor der Esterházy-Betriebe, Karl Wessely, Geschäftsführer der Esterházy-Stiftungen, Bischof Ägidius Zsifkovics, Superintendent Robert Jonischkeit, TV- und Ex-Skistar Armin Assinger, ÖFB-Präsident und Verleger Gerhard Milletich, LIFE+-CEO Gery Kessler, Ö3-Star Tom Walek, Bariton Clemens Unterreiner, Ex-Skirennläuferin und Dancing Star Lizz Görgl, ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian, ORF-Wetter-Lady Christa Kummer, TV-Moderatorin Silvia Schneider, Künstler-Managerin Marika Lichter, Society-Baumeister Richard LugnerWolfgang Hesoun, Generaldirektor Siemens AG, Vorstandsvorsitzender Burgenland Energie Stephan Sharma, die Spitzen-Gastronomen Walter und Eveline Eselböck, Zauberkünstler Magic Christian, JOPERA-Sissy Valerie Luksch, Schauspieler und Regisseur (Mamma Mia! 2023) Andreas Gergen, Regisseur Ernst Köpplinger, Raimund Theater- und Ronacher-Intendant Christian Struppeck sowie die Opernsängerinnen Sona Ghazarian und Sigrid Martikke u.v.m. 

Zum Inhalt
1862 suchte König Mongkut für seine große Kinderschar eine Englischlehrerin und holte die britische Witwe Anna Leonowens mit ihrem Sohn Louis an den Königshof. Einander zunächst misstrauisch gegenüber, kam, was kommen musste. Anna, so sagt man, hat sich nicht nur in die Kinder verliebt, und aus der Freundschaft zwischen der britischen Lehrerin und dem strengen Herrscher wurde bald mehr. Wenn Anna dem König Tanzunterricht gibt, ist dies eine der berührendsten Szenen im Stück. Doch König Mongkut bleibt hin- und hergerissen zwischen der Krone und seinen Gefühlen Anna gegenüber.

Leading Team
Simon Eichenberger (Regie), Walter Vogelweider (Bühnenbild), Michael Schnack (Dirigat), Alonso Barros(Choreografie), Charles Quiggin und Aleš Valašek (Kostüme).

Ausblick auf 2023
Im kommenden Jahr präsentiert Generalintendant Alfons Haider das Kult-Musical „Mamma Mia!“ mit der Musik von ABBA in Mörbisch. Griechisches Flair, eine entzückende Liebesgeschichte, Meer und Hits, die jedes Kind kennt – ein Stück wie für die Seebühne geschaffen. Der Ticket-Verkauf beginnt am 1. September 2022. Auch ein Konzert mit Schlager-Star Andrea Berg wurde bereits für 2. August 2023 fixiert.

Seefestspiele Mörbisch 2022

„Der König und ich“, bis 15. August 2022

Sonderveranstaltungen
Andreas Gabalier, 29. Juli 2022


Gastveranstaltungen

Roland Kaiser live mit Band, 20. Juli 2022

Best of Austria mit Wolfgang Ambros, Gert Steinbäcker und die Seer, 2. August 2022

Andrea Berg, 2. August 2023
 

www.seefestspiele-moerbisch.at