Floodlight

LEADING TEAM

Um zur Internetpräsenz zu gelangen, klicken Sie bitte auf deren Fotos.

Regie

© Jan Frankl

Werner Sobotka

| BIOGRAPHIE |

Schauspieler, Regisseur, Autor, Dozent sowie Gründungsmitglied der Kabarettgruppe „Die Hektiker“. Werner Sobotka führte bei zahllosen Musicals  in Österreich, Deutschland und der Schweiz Regie, u.a „Joseph“, „Jesus Christ Superstar“, „Grease“, „La cage aux folles“, „Catch me if you can“, „Grand Hotel“ u.vm. Auch Sprechstücke, Komödien, Comedy-Shows, Soloprogramme und diverse Fernsehproduktionen werden ebenfalls von ihm in Szene gesetzt. Neben seiner Tätigkeit als Autor, Bearbeiter und Übersetzer diverser Komödien und Musicals, ist er seit 2015 auch Dozent und Studiengangleiter der Abteilung „Musikalisches Unterhaltungstheater“ an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien.

Musikalische Leitung

.

Guido Mancusi

| BIOGRAPHIE |

Nach Abschluss seiner Studien erste Engagements als Kapellmeister in St. Pölten, in Coburg, am Raimundtheater und am Theater an der Wien. Gleichzeitig assistierte er bei Adam Fischer, bei Riccardo Muti an der Mailänder Scala und bei den Bayreuther Festspielen. Er war künstlerischer Leiter der Festspiele „Oper Klosterneuburg“, ist Chefdirigent des „Schönbrunn Festival Orchester“, Gründer der Kammeroper Schönbrunn und des „Barockensemble Vindobona“. Zahlreiche Gastdirigate mit großen Orchestern in ganz Europa, Japan und den USA. Neben seiner Tätigkeit als Kapellmeister an der Volksoper Wien, ist er seit 2017 Principal Guest Conductor des Dohnány Symphony Orchestra Budapest. Nach 2018 übernimmt er 2021 bereits zum zweiten Mal die musikalische Leitung bei den Seefestspielen Mörbisch. www.mancusi.at

© Jan Frankl

Walter Vogelweider

| BIOGRAPHIE |

Nach 2014 „Anatevka“, 2015 „Eine Nacht in Venedig“ und 2019 „Land des Lächelns“ zeichnet Walter Vogelweider in der Saison 2021 zum vierten Mal für das Bühnenbild in Mörbisch verantwortlich. Neben zahlreichen Ausstattungen in den Bereichen Oper, Operette, Schauspiel und Musical in Österreich und Deutschland, gestaltete der vielseitige Künstler inszenierte Erlebniswelten, Ausstellungen und Großveranstaltungen. Er designte das erste Frauenshoppingcenter Österreich, wo er auch eine Erlebniswelt für Kinder entwarf. Aktuell entwarf er das Bühnenbild für „Rigoletto“ am Gärtnerplatz Theater München und für „Die Zauberflöte“ in der Semperoper Dresden. www.vogelweider.com

Karin Fritz

| BIOGRAPHIE |

Nach Abschluss ihres Studiums am Mozarteum Salzburg startete Karin Fritz ihre Laufbahn als Bühnen- und Kostümbildnerin am Theater Karlsruhe und war anschließend bis 1999 am Theater Dortmund beschäftigt. Seit 1999 ist sie freiberuflich sehr erfolgreich an zahlreichen Theatern in Deutschland und Österreich tätig. Bei den Seefestspielen Mörbisch zeichnete Karin Fritz bereits 2018 bei „Gräfin Mariza“  für die Kostüme verantwortlich. www.karinfritz.de

 

 

Choreografie

.

Jonathan Huor

| BIOGRAPHIE |

Jonathan Huor absolvierte seine Ausbildung an renommierten Tanzschulen in Montpellier, London, New York und Zürich. Als Tänzer und Choreograf arbeitete er in zahlreichen Fernseh- und Bühnenshows wie «So You Think You Can Dance», «Fame», «Miss Saigon», «My Fair Lady», «Jesus Christ Superstar»,«Die grössten schweizer Talente», FIFA Opening Ceremony und die Youth Olympic Games in Lausanne. Er ist tätig in Deutschland, Frankreich, Italien, England, Kroatien, Portugal, Schweden, Polen, Singapur, Malaysia, China und Japan. Grossen Erfolg feierte er mit seinen Choreografien der Musicals «Tanz der Vampire», «Matterhorn», «West Side Story», «Cabaret», Monty Python’s «Spamalot», «Ost Side Story», „Wüstenblume“, „Young Frankenstein“, „Avenue Q“ „Chicago“ und „Mamma Mia“ an der Thunersee Spiele. Mit dem Musical «Mein Name ist Eugen» gewann er den Deutschen Musical Theater Preis für die beste Choreografie.

Studienleitung

© Jerzy Biń

Günter Fruhmann

| BIOGRAPHIE |

Er begann seine musikalische Ausbildung in den Fächern Klavier und Klarinette. Nach seinem Dirigierstudium bei Milan Horvat wurde er an der Grazer Oper engagiert, wo er seit seinem Debüt mit "Il Barbiere di Siviglia" ein umfangreiches Repertoire an Opern-, Operetten,- Musical-, Ballett sowie Konzertabenden dirigierte. Langjährige Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt, Fabio Luisi und Rudolf Bibl. Gast- und Konzertdirigent am Pult der Slowenischen Philharmonie, der Marburger Philharmonie, des Savaria-Symphonie-Orchesters, der Grazer Philharmoniker, des Singapore Symphony-Orchestra sowie des Teatro Comunale in Reggio Calabria. Bei den Seefestspielen Mörbisch leitete zahlreiche Vorstellungsserien. 

Lichtdesign

© Jan Frankl

Michael Grundner

| BIOGRAPHIE |

Michael Grundner war, nach der Ausbildung zum Lichtdesigner in Wien, London und New York für das Lichtdesign bei unzähligen Produktionen weltweit verantwortlich. Zuletzt für die Uraufführung des Musicals Wüstenblume am Theater St. Gallen (CH), Best Of Kunze & Levay am Shanghai Culture Square (China), Sister Act sowie Piaf (beide Musiktheater Linz), Jesus Christ Superstar am Theater am Marientor, Catch Me If You Can in Österreich und Deutschland, Matterhorn, Tanz der Vampire am Theater St. Gallen sowie Footloose, Hair und The Rocky Horror Show in Amstetten. Außerdem kreierte er das Lichtdesign für Gypsy und Cabaret (beide Volksoper Wien), Le Nozze Di Figaro (Oper Graz), Der Freischütz (Opernhaus Kobe, Japan), Don Camillo & Peppone (Theater St. Gallen und Ronacher), Disneys Frozen In Concert (Tournee), GHOST (Stage Theater des Westens, Stage Operettenhaus, Stage Palladium Theater) und für die Tourneen von Luther!, Wahnsinn! und Martin Luther King sowie bei vielen weiteren Produktionen. Seit 2012 zeichnet er außerdem weltweit für das Licht- und Videodesign aller José Carreras Galas verantwortlich. Auszeichnungen: „Bestes Lichtdesign“ für Flashdance (Musical Sommer Amstetten) 2014, GHOST (Stage Entertainment) 2018 sowie Elisabeth in Concert (Vereinigte Bühnen Wien) 2019.