Um zur Internetpräsenz der Solisten zu gelangen klicken Sie bitte auf deren Fotos.

Gräfin Mariza

Vida Mikneviciute

| BIOGRAPHIE |

Nach ihrer Gesangsausbildung in Litauen und Leipzig war die Sängerin Mitglied im Opernstudio des Opernhauses Zürich und im Internationalen Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper. Seit 2011 ist Vida Mikneviciute im Ensemble des Staatstheaters Mainz und dort in zahlreichen Opernrollen zu sehen. Gastengagements an vielen Theatern in Deutschland, Lettland und Australien. Bei den Seefestspielen Mörbisch ist die Sängerin erstmals in der Rolle der "Gräfin Mariza" zu erleben.

Julia Koci

| BIOGRAPHIE |

Sopranistin Julia Koci, in Österreich geboren, in NYC aufgewachsen, ist seit 2013 Ensemblemitglied der Volksoper Wien, wo sie u. a. Pamina, Musetta, Valensienne, oder Frau Luna verkörperte. Ferner gastierte sie als Violetta, Susanna, Oscar, Gilda, sowie in zahlreichen Operetten-und Musicalrollen an der Opera Arizona, der Oper St. Margarethen, dem Carinthischen Sommer, dem Operettensommer Kufstein, auf Tourneen in Japan und in Skandinavien, und mit Konzerten, u. a. mit dem Barockensemble der Wiener Symphoniker in ganz Europa. 

Fürst Populescu

Horst Lamnek

| BIOGRAPHIE |

Nach dem Gesangstudium an der Universität für Musik u. darstellende Kunst in Wien führten den Wiener Bassbariton Engagements nach Zürich, Ulm und an die Komische Oper Berlin. Horst Lamnek ist in Konzertsälen und Opernhäusern in Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Südkorea und Japan zu hören. Sein breitgefächertes Repertoire umfasst Rollen vom Barock bis zur Moderne. Mit besonderer Hingabe widmet er sich dem Liedschaffen Hugo Wolfs – 2017 erschien seine erste Solo-CD "Der heitere Wolf". Nach seinem Debut in Mörbisch als Baron Weps 2017 ist Horst Lamnek im Sommer 2018 als Fürst Populescu zu sehen.

Baron Kolomán Zsupán

Andreas Sauerzapf

| BIOGRAPHIE |

In Wien geboren, studierte er Schauspiel bei Elfriede Ott am Konservatorium seiner Heimatstadt. Das Operndiplom erhielt er 2010 mit Auszeichnung. Der Tenor Buffo hat sich seit dem ein umfangreiches Rollenrepertoire in seinem Stimmfach erarbeitet. Am Stadttheater in Baden bei Wien hörte man ihn u. a. als Robert in "Das Feuerwerk", Pappacoda in "Eine Nacht in Venedig". Seit 2010 ist er Ensemblemitglied der Staatsoperette Dresden, wo er u. a. als Leopold in "Im weißen Rössl", Monostatos in "Die Zauberflöte", Conférencier in "Cabaret " und Knusperhexe in "Hänsel und Gretel" zu erleben war und ist. 

Christoph Filler

| BIOGRAPHIE |

Der Bariton Christoph Filler studierte an der Musik-Universität Wien. Noch während des Studiums debütierte er u. a. als Papageno, Figaro in "Le Nozze di Figaro", sowie als Falke und Eisenstein in "Die Fledermaus". 2013/14 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios Zürich. Weitere Engagements führten ihn u. a. an die Deutsche Oper am Rhein (Duisburg/Düsseldorf), das Opernhaus Daegu (Korea) und das Gärtnerplatztheater. Seit der Spielzeit 2016/17 ist Christoph Filler Ensemblemitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München.

Graf Tassilo von Endrödy-Wittemburg

Alexander Geller

| BIOGRAPHIE |

2017 gab der Tenor als Mr. X in "Die Zirkusprinzessin" sein Österreich Debut an der Oper Graz, wo er 2017/2018 auch als Caramello in "Eine Nacht in Venedig" zu sehen ist. Weitere Engagements führten den vielseitigen Künstler zuletzt an die Theater in Heidelberg, Kaiserslautern, Magdeburg, Cottbus, Hof in Rollen wie dem Erik in "Der fliegende Holländer", Max im "Freischütz", Alfredo in "La Traviata", Belmonte in "Die Entführung aus dem Serail" uvm. Im Sommer 2018 gibt der Künstler in "Gräfin Mariza" sein Debut bei den Seefestspielen Mörbisch. 

Roman Payer

| BIOGRAPHIE |

Der österreichische Sänger begann seine Laufbahn bei den Wiener Sängerknaben und studierte später am Konservatorium in Wien. Nach ersten Bühnenerfahrungen an der Volksoper Wien und an der Staatsoper Wien, war er Ensemblemitglied an den Theatern Augsburg und Coburg. Zahlreiche Gastengagements in Deutschland und Österreich. Auch als Lied- und Konzertsänger ist Roman Payer sehr gefragt. Auf der Seebühne in Mörbisch ist er 2018 erstmals in der Produktion "Gräfin Mariza" zu sehen.

Lisa, Tassilos Schwester

Katerina von Bennigsen

| BIOGRAPHIE |

Die Preisträgerin mehrerer Gesangswettbewerbe erhielt nach ihrem Studium in Hamburg ihr erstes Festengagement am Staatstheater Cottbus. 2017 debütierte sie an der Staatsoperette Dresden als Adele und Ottilie sowie am Staatstheater am Gärtnerplatz als Luisa in der Uraufführung von Johanna Doderers Oper Liliom. Außerdem war sie die Jemmy in Guglielmo Tell und Fiakermilli in Arabella an der Oper Kiel. Zu ihrem Repertoire zählt Katerina auch Rollen wie das Ännchen, Blonde, Marzelline, Sophie, Euredice uvm. Gastauftritte führten sie zudem an die Staatsoper und in die Laeiszhalle Hamburg.

Rinnat Moriah

| BIOGRAPHIE |

Die junge Sopranistin Rinnat Moriah debütierte am Teatro alla Scala, an der Staatsoper und Deutsche Oper Berlin, Theater an der Wien, und Chicago Opera Theater. Sie trat bei dem Rossini Opera Festival, Pergolesi-Spontini Festival und an dem Aix-en-Provence Festival auf. Konzerte hat sie am Concertgebouw Amsterdam, an den Baden-Baden Festspielen, an der Philharmonie in Berlin, an der Elbphilharmonie in Hamburg und bei den BBC Proms gesungen. Ihr breitgefächertes Repertoire von Lyrischen- und Koloratursopran-Rollen erfasst Zerbinetta ("Ariadne auf Naxos"), Adina ("L'elisir d'amore"), Die Königin der Nacht, und Violetta Valery "(La Traviata").

Karl Stefan Liebenberg

Julian Looman

| BIOGRAPHIE |

Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Seitdem arbeitet er in Österreich, Deutschland, Schweiz und den Niederlanden. Hauptrollen in Monty Python’s "Spamalot", "Sunset Boulevard", "Into the Woods" , "Footloose, u. a. Im TV: "Der Pass", "Cop Stories". Im Kino international: Hauptrolle in "Prooi" ("Prey"), "&Me" Theater: "Ein Sommernachtstraum", "Anna Karenina", u. a. Für den Conférencier in "Cabaret" bekam er sowohl den Großen Aachener Theaterpreis für Bester Schauspieler 2015, als auch den Aachener Publikumspreis für Bester Nachwuchsschauspieler überreicht.

Fürstin Božena Guddenstein zu Clumetz

Melanie Holliday

| BIOGRAPHIE |

Die amerikanische Sopranistin mit Ballettausbildung wurde von Marcel Prawy für Leonard Bernsteins deutschsprachige Erstaufführung des Musicals "Candide" in Wien entdeckt. Dieser großartige Erfolg bewirkte ihre Aufnahme in das Ensemble der Wiener Volksoper, wo sie mit Paraderollen aus dem Operettenfach wie auch aus Oper und Musical begeisterte. Ihre ausgiebige Konzerttätigkeit im In- und Ausland, ihre Gastengagements in Japan sowie unzählige Fernsehauftritte und eine umfangreiche Diskografie zeugen von dem internationalen Erfolg der Künstlerin.

Penižek, Kammerdiener

Franz Suhrada

| BIOGRAPHIE |

Noch während seiner Ausbildung an der Schauspielschule Kraus gab es bereits die ersten Engagements als Schauspieler. Seine bisherige Karriere führte Franz Suhrada an zahlreiche Theater im In- und Ausland. Er verkörperte in unzähligen Produktionen verschiedenste Schauspielrollen und war auch in vielen TV-Serien zu sehen: u. a. in "Ein echter Wiener geht nicht unter", "Kottan ermittelt", "Tohuwabohu" u.v.m. Franz Suhrada ist seit der Saison 2013/14 Ensemblemitglied der Volksoper Wien. Auf der Seebühne in Mörbisch wird er in der Spielsaison 2018 als Kammerdiener Penižek zu erleben sein.

Tschekko, Marizas Diener

Peter Horak

| BIOGRAPHIE |

Absolvent der Operetten-Musical Klasse am Konservatorium der Stadt Wien. Engagements Theater St.Pölten, Baden, Bad Hall, Amstetten, Wiener Festwochen, Salzburger Festspiele, Stadthalle, Kammeroper, Klangbogen, Kleine Komödie Teneriffa, Neue Oper Wien, Gloria Theater, Metropol, Seefestspiele Mörbisch. Wirkte als Sänger, Schauspieler, Regisseur und Produktionsleiter in mehr als 100 Operetten, Musicals, Opern, Filmen und Theaterstücken mit. TV-, Radio-, Konzertauftritte und Moderationen im In- und Ausland. Künstlerischer Betriebsassistent und Oberspielleiter der Wiener Kammeroper und des Festivals "Mozart in Schönbrunn".

Manja, eine junge Zigeunerin

Mila Janevska

| BIOGRAPHIE |

Die junge Sopranistin studiert seit 2015 an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Sie ist Preisträgerin  nationaler und internationaler Gesangswettbewerbe und absolvierte zahlreiche Meisterkurse im In- und Ausland. Mila Janveska debütiert 2018 bei den Seefestspielen Mörbisch in der Rolle der "Manja".

Ilka von Dambössy

Verena te Best

| BIOGRAPHIE |

Verena te Best wurde in Wels (Oberösterreich) geboren. Sie diplomierte am Konservatorium der Stadt Wien in den Fächern Sologesang und klassische Operette. Derzeit wird sie von Prof. Rotraud Hansmann gesanglich betreut. Zahlreiche Engagements u. a. Staatsoper Stettin, Opernfestspiele St. Margarethen, Herbsttage Blindenmarkt, Sommerarena Baden, Classionata Musikfesttage Schweiz, Operettenfestpiele Bad Hall.